Brenner – 16. Juli 2020

Vorband SPELL/BOUND

Zum SOUND:
Den beschreibt man am besten mit einer Geste: Tief Luft holen, Backen aufblähen und langsam durch die Lippenbremse entweichen lassen und dabei denken: „Scheiße, ist das geil“! In der eher dürftigen Akustik eines Festzelts sorgte die „Wall of Marshall“-Amps und das perfekt abgestimmte Mixdown der Technik für den uneingeschränkten Hörgenuss. Bestnote!
Zu den JUNGS:
Die durfte ich gestern auch persönlich kennenlernen und ich sag euch: Klasse Typen, richtig cool drauf und die freuen sich sogar noch ehrlich über ein Kompliment! Mega sympathisch! Bestnote!
Zu ihren FÄHIGKEITEN:
Die Jungs sind Profis! Abgesehen davon, dass sie ihr Instrument beherrschen wie Angus und Co. legen sie auch eine Bühnenshow hin, die ihres gleichen sucht! Spell/Bound ist zweifelsohne einer jener Tribute- oder Coverbands, die beeindruckend nahe an das Original heran kommen. Auch Bestnote!
Zur CREW:
Auch die reiht sich nahtlos in das Konzept der Band ein wie ein Rädchen eines Schweitzer Uhrwerks. Hier bleibt nix dem Zufall überlassen. Auch wenn’s mal stressig wird, bleibt die Crew geschmeidig! Auch hier ein klares „Daumen-nach-oben“-Statement!

FAZIT:
Wo immer sich euch die Möglichkeit bietet, die Jungs zu hören und zu sehen, lasst sie euch nicht entgehen!
#Ich fühlte mich gestern von den Jungs in eine Zeit meiner Jugend entführt, die letztlich den Musikgeschmack meines weiteren Lebens prägte. Uwe, Doppel-Jürgen   , Enrico und Michi.., vielen Dank für diesen geilen Abend! Wir sehen uns wieder – versprochen! Spätestens im Juli 2020 in Teising!
Termine gibt‘ auf ihrer Homepage „http://www.spellboundacdc.com/“ und der gleichnamigen FB-Seite.

Let there be ROCK, Folks! Rock on! ( Konzertbericht Harleytreffen Braunau)
Brenner

Brenner wurden 2018 von den beiden Sängern und Songwritern Markus Siebert und Martin Goldenbaum (beide Gesang/Gitarre), Marc Beierstedt (Gitarre), Volker Schlag (Bass) und Mario Enrico Oliva (Schlagzeug) gegründet. Ihr erster großer Auftritt fand in einem ausrangierten Bahnhof in Gifhorn statt, den Volker Schlag zu einem Liveclub umfunktionierte. Gitarrist Marc Beierstedt ist sein langjähriger Kollege, mit dem er bereits in verschiedenen Bands gespielt hat. Über den Live-Club lernten die beiden ihre drei späteren Mitmusiker kennen.

Die Band begann schon von Beginn an sich als Biker-Band zu vermarkten und bezeichneten ihren Stil selbst als „Rockmusik mit deutschen Texten für Biker“. Es fand ein Auftritt bei einem Songwriter-Contest von Electrola statt, bei dem das Thema Motorradfahrer-Songs im Vordergrund stand. Anschließend folgten einige weitere Auftritte, bei denen die Band ihre selbst designeten Biker-Mikrofonständer vorführte. Danach traten sie bei der Neuen Welle von Universal Electrola auf, einer Fachmesse, bei der die oberste Riege von Universal vertreten war. Universal Music nahm die Band dann auch unter Vertrag.

Das Label schickte die Band zu Vincent Sorg (unter anderem Broilers, Die Toten Hosen) nach Münster ins Studio, wo das selbstbetitelte Debütalbum entstand, das am 15. März 2019 veröffentlicht wurde und Platz 26 der deutschen Charts erreichte. Mit Alles was ich will steuerte die Band 2018 den Titelsong zur sechsten Staffel von  Promi Big Brother bei.

www.universal-music.de/brenner

facebook.com/brenner.offiziell/